· 

Abendroutine


 

Was ist die Geheimwaffe für einen entspannten Morgen?

Klar, die Vorbereitung am Abend vorher. Ok, du denkst jetzt, hab ich alles schon gehört. Das stimmt wahrscheinlich teilweise, denn da ist nun mal was dran.

 

Und es muss nicht sofort eine riesige Liste mit Aufgaben für abends sein, die aufgrund ihres Umfangs zum scheitern verurteilt ist. Fang klein an. Nimm dir zwei bis drei Sachen vor, die du ab jetzt jeden Abend machst. Es sollten Dinge sein, die dir den kommenden Tag vorbereiten. 

 

Was mache ich jeden Abend? Ich spüle das Geschirr in der Spüle, wische über die Flächen in der Küche und unseren Esstisch, mache meine Kaffeemaschine startklar, plane den nächsten Tag und lege meine Sachen raus. Nichts bahnbrechendes, nicht zu viel, aber jeden Abend. 

Vergesse ich mal was? Klar! Die Sache mit der Kaffeemaschine ist zum Beispiel neu und noch nicht so drin. Und es nervt mich am nächsten Morgen tierisch, wenn ich es vergessen habe. 

 

Aber es ist beruhigend und erschreckend zugleich zu wissen, dass Forscher folgendes herausgefunden haben: man braucht tatsächlich im Schnitt 66 Tage, also über 2 Monate, um sich eine neue Gewohnheit anzueignen! Also Geduld. 

 

Ich werde in einem anderen Artikel noch mehr zu den Vorteilen von Gewohnheiten schreiben, aber die wichtigste ist: du erledigst etwas, ohne dafür einen Gedanken zu verschwenden. Wichtige geistige Energie gespart! Du möchtest eine Abendroutine einführen oder deine bisherige verändern? 

 

Hier sind 15 Ideen für Abendroutinen plus 10 Ideen für Morgenroutine gratis als Download für dich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0