· 

Sabotage in den eigenen Reihen- wenn nur du ausmisten willst

Ich liebe es auszumisten! Das ist dir wahrscheinlich schon aufgefallen.😅 Und vielleicht geht es dir ja genauso. Du bist motiviert, du packst es an, du siehst die Fortschritte, du bist begeistert- aber bei der oder den anderen Personen im Haushalt: nichts. Argwönisches beäugen, Sätze wie „ich seh keinen Unterschied“, „vorher war es auch gut“. Nicht gerade das, was du nach stundenlangem Rackern hören möchtest. 

Tröste dich, war bei mir auch so. Ich habe mich erst strikt an meine Sachen gehalten. Bei den gemeinsamen Dingen wurde zusammen entschieden. Und wenn etwas bleiben soll, das du überflüssig findest, jemand in deinem Haushalt aber nicht, dann ist es so. Solange es nicht wieder die Zeug- Falle ist, die da spricht. 

Ich hatte Carsten irgendwann so weit, dass ich an seine Klamotten durfte. Das sah so aus, dass ich alle seine Kleidungsstücke rausgeholt und ihn beim Sortieren anfangs angeleitet habe. Die Entscheidung was bleibt und was nicht, war ihm überlassen. Als er mit seinem Berg durch war, habe ich alles, was bleiben durfte gefaltet und in den Schrank sortiert (das gehörte zu meinem Angebot, damit er überhaupt mitmacht🙈). Und jetzt kommt das Beste: zum einen wusste er jetzt, wie viel Arbeit ich in dieses Projekt gesteckt habe, denn allein das Durchgehen seiner Kleidungsstücke nahm schon einige Zeit und Energie in Anspruch. Zum anderen konnte er den wirklich immensen Unterschied nicht leugnen. 

Daher kann ich dich nur dazu ermuntern, die anderen Personen in deinem Haushalt hier und da mit ein zu beziehen. Zumal manche Dinge jetzt einen anderen festen Platz haben. Trotzdem wird wahrscheinlich- ähnlich wie bei mir- keiner so begeistert sein, wie du. Was nicht schlimm ist, denn dir wird ein großer Unterschied auffallen und du wirst weniger Arbeit mit Zeug haben. Und mit der Zeit kennt auch jeder die neu zugewiesenen Plätze für alle Sachen. Das kriegen sogar 3 Jährige hin.😜

Die Kunst auf dem Weg dahin aber ist es (und ich applaudiere jeder, die es schafft), dabei niemanden zu sehr zu nerven. Das ist ein schmaler Grad und ich habe ihn das ein oder andere Mal überschritten. Oder anders gesagt, einer konnte den Satz „Marie Kondo sagt...“ nicht mehr hören. 😂

Kommentar schreiben

Kommentare: 0