· 

Sommer-und Wintergarderobe

 

Hallo Herbst! Es wird kühler, wir ziehen eine Schicht mehr an, die dicken Pullis und Jacken kommen langsam wieder zum Einsatz und die Schuhe dürfen jetzt auch wärmer sein. 

Eine Zeit lang war das für mich der Zeitpunkt, die leichten Sommersachen wegzupacken und die warmen Sachen hervor zu holen. So hatte ich mehr Platz im Kleiderschrank. 

 

Aber das war leider eine Milchmädchenrechnung. Denn die Kisten brauchten auch Platz und ich habe viele Sachen einfach nur hin und her gepackt, weil ich sie ja vielleicht nächstes Jahr anziehen würde. Nur ist das nie passiert.

Der Nachteil war auch, dass dafür meist etwa eine halbe Stunde Zeit drauf ging. Und das ganze wurde im Frühjahr wiederholt. 

Du ahnst es vielleicht schon, aber seitdem ich meinen Kleiderschrank ausgemistet habe, packe ich nichts mehr weg. Jetzt passen alle meine Sachen in den Schrank. Ganzjährig.

 

Der klare Vorteil ist, dass ich immer im Blick habe, welche Kleidungsstücke ich besitze. Und an außergewöhnlich kalten oder warmen Tagen in einer Jahreszeit oder Ausflügen in andere Klimazonen, muss ich nicht in Kisten kramen. 

 

Warum erzähle ich dir das? Weil ich glaube, dass viele ihre saisonalen Kleidungsstücke hin und her packen, um so Platz im Kleiderschrank zu schaffen. 

 

Aber wenn du dir einmal die Zeit nimmst, deine Sachen richtig auszusortieren, bin ich mir sicher, dass plötzlich alles in den Schrank passt. Und noch besser: alles, was drin ist gefällt dir, du ziehst es gern an und es passt. 

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass du auch kritischer mit den Dingen wirst, die in deinen Schrank dürfen. Das wiederum spart Zeit, Geld und Frust. 

 

Ich habe letztens gelesen, dass „wenn du deinen Kleiderschrank öffnest, es sein sollte, als würdest du auf eine Party kommen, bei der nur Leute sind, die du magst.“ 

Ist das nicht eine einladende Vorstellung? Nur noch Kleidungsstücke, die du magst. Das ganze Jahr über. 

Daher gilt für mich: Schluss mit Sommer- und Winter Garderobe.🙅‍♀️