· 

Weihnachtsdeko


Jeder hat ein anderes Maß, wie viel Dekoration sich gut anfühlt. Und gerade die Vorweihnachtszeit lädt zum festlichen dekorieren ein. 

Manchen reichen ein paar Teile, bei manchen ähnelt es einer weihnachtlichen Explosion. 


Aber egal, wie du da gestrickt bist, demnächst gehören die Sachen rausgeholt und verteilt. 


Doch gerade bei Weihnachtsdeko habe ich den Eindruck, dass viele dazu neigen, einfach jährlich etwas dazu zu kaufen, sodass die Menge entsprechend steigt. 


Das Ergebnis sind Kisten voller Kugeln, Lichterketten und Stehrumchen, die auf ihren jährlichen Einsatz warten. 

Und manches wartet vergeblich, weil es in irgendeiner Ecke vergessen wurde oder weil an dessen bisherigen Einsatzort etwas anderes steht. 


Da bietet es sich doch geradezu an- jetzt vor dem dekorieren- mal die gesamte Weihnachtsdeko rauszuholen und durchzusehen. Aber wirklich alles. Auch die Sachen aus dem Keller. 

Auf diese Weise siehst du, was und wie viel du schon besitzt. 


Da sind vielleicht auch Dinge dabei, die du vergessen hast oder die du nicht mehr schön findest. 

Wenn diese aber noch intakt sind, kannst du sie verkaufen oder verschenken. 

Eine weitere Idee, die ich letztens gelesen, allerdings selbst nicht ausprobiert habe, ist eine Weihnachtsdeko- Tauschbörse zu machen. Auf diese Weise kannst du die Neukäufe gering halten und vielleicht freut sich jemand über etwas von deinen Sachen.


So oder so, das schafft schon einmal Platz. 

Was mit kaputten oder ausgedienten Dingen zu tun ist, brauche ich ja niemandem sagen.


Die Teile, die übrig bleiben, können ihren Platz einnehmen. Sollte noch etwas fehlen, kannst du es dir notieren, um gezielt danach Ausschau zu halten. 


Und wenn du schon mal alle Dinge vor dir hast, kannst du dir eine Aufbewahrung und vor allem einen Aufbewahrungsort für diese nach der Weihnachtszeit überlegen. Vorzugsweise an einer Stelle, da auch dabei gilt- je mehr die Dinge verteilt sind, desto schneller verlierst du den Überblick. Und zwar nicht nur darüber, was du hast, sondern auch wie viel.


Ist der Platz ausgefüllt, versuche es in dieser Größenordnung zu halten. Das bedeutet, dass bei neuen Dingen etwas anderes geht. 

Und immer daran denken: die für festliche Stimmung steigt nicht mit der Menge an Weihnachtsdeko.