· 

5 einfache Ordnungsroutinen

Ich werde oft gefragt, welche Ordnungsroutinen sinnvoll sind. Unter Ordnungsroutinen verstehe ich automatisierte Handlungen, die im Tagesverlauf nebenbei für Ordnung sorgen, sodass immer eine Grundordnung herrscht oder zumindest mit kurzem Zeitaufwand wiederhergestellt werden kann.

Diese Routinen müssen auch nicht kompliziert oder umfangreich sein. Oft reichen schon kleine Veränderungen für einen großen Effekt.

 

Hier sind meine 5 einfachen Ordnungsroutinen:

 

1. Direkt morgens oder nach der Arbeit eine Ordnungsrunde drehen:

Diese enthält Betten machen, herumliegende Sachen aufsammeln, Geschirr abräumen, feucht über die Arbeitsplatte und den Esstisch (Küchentisch) wischen.

 

2. Beim Kochen oder Backen:

Während das Essen gart, bereits die Küche aufräumen, spülen und ebenfalls direkt über die Flächen wischen

 

3. Post direkt öffnen:

Umschläge und unnütze Inhalte können direkt entsorgt werden. Rechnungen sollten bezahlt oder im Planer/Kalender eingetragen werden.

Finde ein System, das für deine Dokumente funktioniert.

Dokumente, die abgeheftet werden müssen, entweder direkt abheften oder in eine entsprechende Ablage (die regelmäßig geleert wird). 

 

4. Nach Gebrauch zurück:

Alles, was in Gebrauch war, wird direkt nach Benutzung weggeräumt. Das gilt für Putzsachen, Geschirr und Spielsachen.

Stecke deine Familie an, indem du es vorlebst. Auch sie werden die Ordnung zu schätzen wissen.

 

5. Abends zusammen Ordnung schaffen:

Alle herumliegenden Sachen aufsammeln. Wenn es etwas zu spülen gibt, direkt spülen, die Arbeitsplatte in der Küche aufräumen und Tisch und Küchenflächen feucht abwischen.

So ist es beim Betreten morgens direkt ordentlich.