· 

Reise- Lektüre

 

Ich habe schon immer gern gelesen. Und die Zeit im Urlaub dafür zu nutzen, ist für mich DIE Vorstellung von Entspannung. Was sich jedoch geändert hat: mittlerweile lese ich gern informative und inspirierende Bücher. Ein Roman ist nur noch selten dazwischen. Aber ich glaube es liegt daran, dass diese Bücher keine schwere Kost mehr sind. Oft sind sie in Umgangssprache geschrieben oder in Form von Geschichten erzählt. Keine drögen Sachbücher, sondern Inhalte, durch die man wachsen kann und seinen Horizont erweitert.


Und diese 3 sind meine Favoriten:

 

„Do less“ von Kate Northrup

In diesem Buch führt uns Kate Northrup durch den Prozess, wie wir es schaffen, weniger zu tun und trotzdem mehr zu erreichen. Und zwar, indem wir für uns herausfinden, was die wichtigen Aufgaben sind und unsere Energie darauf konzentrieren. Dabei geht sie darauf ein, welchen Energiezyklus wir als Frauen durchlaufen und welche Aufgaben wir in welcher Phase am besten erledigen können. Leider ist das Buch bisher nur auf englisch erschienen.

„Schmink‘s dir ab“ von Rachel Hollis

Dieses Buch ist so unfassbar ehrlich und motivierend. Darin erzählt Rachel Hollis von ihrem eigenen Weg, wie sie alte Glaubenssätze durchbrochen und angefangen hat, an sich zu glauben. Welche Lügen wir uns gern erzählen, um uns klein zu halten. Der deutsche Titel ist eine Katastrophe (Originaltitel: „Girl, wash your face“), aber für alle, die sich nach „mehr“ sehnen und von den eigenen Zweifeln gebremst werden, ist das ein Muss! Ich fand es richtig inspirierend.

„The one thing“- von Gary Keller

Ich hatte schon oft davon gehört, dass es einen viel weiter bringt, wenn man sich auf eine wichtige Sache konzentriert. Leider habe ich mich auch oft gefragt, wie ich diese „eine Sache“ erkenne. Die Antwort darauf liefert dieses Buch und ich muss sagen, seitdem kann ich viel effizienter arbeiten und priorisieren.

 

Und diese 2 Bücher habe ich mir dieses Jahr in den mitgenommen:

 

„Big five for live- was wirklich zählt im Leben“ von John Strelecky

Dieses Buch wurde mir schon vielfach empfohlen und ich bin sehr gespannt. Ich finde das Prinzip, sich zu überlegen, was man in seinem Leben erreichen möchte und seinen beruflichen und privaten Schritte darauf auszulegen oder zumindest in Einklang zu bringen total spannend. Und da ich beruflich gerade selbst eine 180 Grad Wendung hingelegt habe, schadet es nicht, den Kompass nochmal zu prüfen, ob er auch richtig ausgerichtet ist.

 

„Finde dein Warum“ von Simon Sinek

Dieses Buch schien mit eine logische Ergänzung zu dem oberen und wurde mir auch schon vielfach empfohlen. Ich habe mein „Warum“ zwar schon viel besser erkannr als vor ein paar Jahren, aber es schadet nicht, sich noch einmal damit zu beschäftigen.